Internationale Filmfestspiele Berlin – Berlinale

vom 07.02.19 – 17.02.19




Foto: Veranstalter

Veranstaltungsort: Berlin

Datum: 07.02.19 – 17.02.19
Ganztägig

Einreichungen

  • Einreichbeginn: September 2018
  • Deadline für Einreichungen: Oktober 2018
  • Premierenstatus: Nicht erforderlich
  • Niveau: Professionell
  • Einreichgebühr: €€
  • Preisvolumen: N.n.
  • Webseite: www.berlinale.de

Zur Einreichung


Kategorien


Das öffentliche Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigt jedes Jahr ca. 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Filme aller Genres, Längen und Formate finden in den verschiedenen Sektionen ihren Platz: großes internationales Kino im Wettbewerb, Independent und Arthouse im Panorama, Kino für ein junges Publikum in Generation, Neuentdeckungen und vielversprechende Talente aus der deutschen Filmlandschaft in der Perspektive Deutsches Kino, Avantgarde, Experiment und noch unbekannte Kinematografien im Forum und Forum Expanded sowie die Erkundung filmischer Möglichkeiten in den Berlinale Shorts. Das Berlinale Special, einschließlich Berlinale Special Gala, zeigt außergewöhnliche Neuproduktionen und ehrt Filmpersönlichkeiten. Seit 2015 präsentiert Berlinale Series ausgewählte internationale Serien. Ergänzt wird das Programm durch eine Retrospektive sowie eine Hommage, die das Lebenswerk einer großen Filmpersönlichkeit ehrt, kuratiert von der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen. 2013 wurde die Retrospektive um die Präsentationen der Berlinale Classics erweitert. Sie zeigen aktuelle Restaurierungen von Filmklassikern sowie wiederentdeckte Filme.

Zudem bietet die Berlinale jedes Jahr ein Programm von Sonderveranstaltungen, das Schwerpunkte vertieft, aktuelle Anknüpfungspunkte schafft, Perspektiven eröffnet und die Schnittmengen des Films mit anderen kreativen Zusammenhängen untersucht. Essen, Genuss und Umwelt – das sind die Themen, welche die Sonderreihe Kulinarisches Kino in den Fokus rückt. Berlinale Goes Kiez zieht mit ausgewählten Berlinale-Filmen durch Berliner Programmkinos und NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema widmet sich den filmischen Erzählungen indigener Völker auf der ganzen Welt.

Die Filmbranche bei der Berlinale

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin setzen Impulse im globalen Filmgeschehen: Filmreihen, Workshops, Panels, gemeinsame Projekte mit anderen gesellschaftlichen und kulturellen Akteuren – die Formen der Zusammenarbeit und die Möglichkeiten kreativer Interaktion sind vielfältig.

Wichtigster Treffpunkt ist der European Film Market (EFM). Rund 550 Firmen und mehr als 9.000 Fachbesucher*innen aus 110 Ländern knüpfen und pflegen hier ihre Kontakte, positionieren sich in der Branche oder handeln mit Filmrechten.

Der Berlinale Co-Production Market bietet, angegliedert an den EFM, ein fruchtbares Terrain für internationale Co-Produktionen.

Berlinale Talents bringt die teilnehmenden Stars der Berlinale in Workshops und Diskussionen mit 250 jungen Filmtalenten aus aller Welt zusammen. So profitieren beide: Die Einen von den Erfahrungen, die Anderen von den frischen Ideen.

Der World Cinema Fund (WCF) schließlich ermöglicht mit finanzieller Unterstützung Filmprojekte in strukturell benachteiligten Ländern und stärkt diese Regionen so im internationalen Filmgeschäft.

Die enge Verknüpfung von Festival und Markt ist eine Besonderheit der Berlinale und sorgt immer wieder für einzigartige Synergien.



„Internationale Filmfestspiele Berlin – Berlinale“ ist ein deutsches Filmfestival und eingetragen auf deutschefilmfestivals.de, dem umfangreichen und ständig aktuellen deutschen Filmfestivalkalender, an dem sich jeder beteiligen kann. Wenn ihr ein Filmfestival kennt, das in unserer Auflistung fehlt, könnt ihr es ganz bequem hier eintragen.
Oder ihr klickt euch über unser Suchsystem durch unterschiedliche Kategorien, wie deutschsprachige Kurzfilmfestivals, Nachwuchsfilmfestivals etc. – Viel Spaß beim Stöbern! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.